info@interfood.at
© 2009 interfood
Frischkäse
Der Teenager
Wir haben Frischkäse aus der Milch von Kühen, Schafen und aus Mischmilch im Programm. Milch wird mit Lab- oder Milchsäure-
gerinnung dickgelegt und – das war’s! Frischkäse ist also nichts anderes als ungereifter oder kaum gereifter Käse und deshalb so bekömmlich. Er enthält hochwertiges Eiweiß, wichtige Vitamine
(z. B. Vitamin D, A) und Mineralstoffe; besonders wichtig ist der
hohe Kalziumgehalt. Frischkäse hat einen Wassergehalt von 62
bis 81 Prozent, was den Fettanteil automatisch verringert. Wegen
der kurzen Reifezeit ist er nur kurz haltbar und muss gut gekühlt gelagert werden. Der milde Geschmack und die cremige Konsistenz machen Frischkäse zu einem Multitalent in der Küche.

Große Liebe: Mozzarella

Mozzarella ist ein Frischkäse aus Italien, der ursprünglich nur aus Büffelmilch hergestellt wurde. Heute wird er meist aus Kuhmilch gewonnen. Der echte Mozzarella aus Büffelmilch heißt Mozzarella di bufala. Er wird nur selten angeboten. Kuh- und Büffelmilchmozzarella gibt es in verschiedenen Formen. Am geläufigsten sind Mozzarella-
kugeln. Mozzarella bildet keine Rinde. Mozzarella di bufala ist fetter und weniger wässrig als Mozzarella aus Kuhmilch. Die Fettstufe von Mozzarella liegt bei ca. 50 Prozent Fett i.Tr.

Tiroler Spezialität: Graukäse

Graukäse wird ohne Labzusatz hergestellt. Solche Käsesorten bezeichnet man als Sauermilch-
käse. Er reift ca. zwei Wochen. Im jungen Zustand ist er meist etwas topfig und bröselig und mild-säuerlich. Lagert man ihn ein paar Tage bei Zimmer-
temperatur, erreicht er schnell die gewünschte Reife. Je reifer
er wird, umso geschmeidiger und saftiger sein Teig. Dieser
Sauermilchkäse eignet sich hervorragend für die fettarme,
körperbewusste Ernährung, da er nahezu fettfrei ist.